Stimmen Sie JA am 13. Februar 2022 zur Volksinitiative «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung».


Am 13. Februar 2022 stimmt das Schweizer Volk ab über die Initiative «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung». Als indirekter Gegenvorschlag wird vom Bund das im Oktober 2021 verabschiedete Tabakproduktegesetz gegenübergestellt.

Heute raucht bereits jeder vierte Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren, und viele davon bleiben auf Grund der stark süchtig machenden Wirkung der Tabakprodukte ein Leben lang dabei. Da nicht rauchende Erwachsene selten anfangen zu rauchen, sind natürlich Jugendliche das grosse Zielpublikum der Tabakwerbung, und quasi die zukünftige Kundschaft der Tabakindustrie. Jugendliche die nicht immer über die Sucht und Gesundheitsgefährdung von Tabakprodukten aufgeklärt sind, sind besonders anfällig, um auf Tabakwerbung hereinzufallen und es aus Neugier oder Coolness einfach «einmal» auszuprobieren.

Pro Jahr sterben in der Schweiz immer noch etwa 9500 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums, mit ca. 2 Millionen Rauchern und Raucherinnen gehört Tabak- und Nikotin zu den grössten Problemen der öffentlichen Gesundheit. Nach wie vor werden Milliardenschäden durch das Rauchen erzeugt (nach Abzug von AHV- / Steuereinnahmen) die das ganze Volk mit den Krankenkassenprämien und anderen Versicherungsprämien bezahlen muss.

Da vom National- und Ständerat mehrere Jahre über das Tabakproduktegesetz debattiert wurde, und es jedes Mal wieder abgeschwächt wurde, bringt dieses nur gewisse Einschränkungen für Tabakwerbung die sich an Jugendliche richtet, und ist mehr eine Alibi-Übung des Bundes. Deshalb wurde die Initiative zum Schutze der Kinder und Jugendlichen, welche bereits im September 2019 zustande kam zurückgehalten, weil es bereits damals offensichtlich war, dass das Tabakproduktegesetz nicht ausgereift und wirksam genug sein würde. Klicken Sie hier auf den Link zu einer BAG Seite, um zu sehen, welches die heutige Situation ist, und welche Werbeverbote von der Initiative verlangt werden.

Es ist daher nun besonders wichtig, dass das Stimmvolk am 13. Februar ein deutliches «JA» zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung in die Urne legt. Stimmen auch SIE ein Ja zu dieser Initiative. Lassen Sie sich nicht von der Gegenseite verunsichern, welcher die Werbeeinschränkungen als extrem oder radikal abstempelt.

Nachfolgend noch Links auf die offizielle Seite der Initiative, sowie einer Seite vom BAG mit weiterführenden und spannenden Informationen über die Initiative und über die Probleme der Tabakwerbung.

Offizielle Seite der Initiative www.kinderohnetabak.ch

Seite vom BAG mit Informationen über die Initiative und das Rauchen.