Neuseeland startet Aktionsplan «Smokefree 2025»


Neuseeland ist seit langer Zeit sehr stark in Sachen Tabakprävention. Nun möchte das Land nebst anderen Aktionen eventuell bereits ab dem Jahr 2022 ein Verkaufsverbot von Zigaretten einführen an Personen des Jahrgangs 2004 und jünger. Selbst wenn die Personen mit diesen Jahrgängen dann irgendwann volljährig werden, soll das Verkaufsverbot weiterhin gelten. Ebenso sieht der Aktionsplan vor, dass auch die Verkaufsstellen reduziert werden sollen und nur noch lizenzierte Händler Tabakprodukte verkaufen dürfen. Auch folgen Vorschriften über den Nikotingehalt der Produkte oder Regelungen um die Tabakprodukte unattraktiver für Verkauf und Konsumenten zu machen. Aktuell rauchen noch ca. 10% der neuseeländischen Bevölkerung, mit dem Aktionsplan möchte man das bis im Jahre 2025 auf 5% reduzieren.

Das sind Aktionen, von denen wir in der Schweiz nur träumen können. Hier wird jahrelang über simple Gesetze wie das Tabakproduktegesetz diskutiert, welches am Ende nicht einmal einen griffigen Jugendschutz und Prävention bieten wird. In der Schweiz sterben jährlich immer noch bis 10000 Menschen an den Folgen des Rauchens, die Schäden betragen immer noch mehrere Milliarden Franken (nach Abzug der Steuer- / AHV-Einnahmen.)  Bund und die Tabaklobby haben wenig Interesse daran etwas zu ändern, sie haben die Einnahmen, und das Volk bezahlt mit Steuern und Krankenkassenprämien die enormen Schäden. In Neuseeland kostet eine Packung Zigaretten um die 24 Franken, in der Schweiz gab es seit Jahren keine Preiserhöhungen mehr und man erhält Zigaretten zwischen 5.50 und 8 Franken. Würde man bei uns den Preis verdreifachen, könnte man immerhin mit dem Mehrpreis die enormen Schäden decken, welche durch das Rauchen verursacht werden.

Quellen: Diverse Medien im April und Mai.

Gesundheitsministerium Neuseeland (Englisch)

Gesundheitsministerium Neuseeland, PDF Datei mit dem Aktionsplan 2025 (Englisch)