Initiative gegen das misslungene Tabakproduktgesetz in der Schweiz – Unbedingt mitmachen und unterschreiben!

Der Vorentwurf zum neuen Schweizer Tabakproduktgesetz wurde auf Druck einer Mehrheit vom National- und Ständerat am 23.03.2018 vom Bundesrat definitiv abgeschwächt und beinhaltet praktisch keine wirksamen Massnahmen mehr gegen Tabakwerbung und Sponsoring. Vor allem Kinder und Jugendliche werden dadurch nicht von aggressiver Tabakwerbung geschützt. Diese Altersgruppe ist besonders gefährdet, um mit dem Rauchen anzufangen und lebenslang abhängig zu sein. Auch ist es fast die einzige Gruppe von möglichen Neukunden für die Tabakindustrie, je älter Erwachsene werden, desto weniger fangen sie mit dem Rauchen an. Daher auch der extreme Widerstand mancher Politiker und der Tabaklobby gegen wirksame Werbeverbote und Jugendprävention.  Noch schlimmer: Mit dem neuen Gesetz wird der Schweizer Markt für das fast in der ganzen EU verbotene SNUS (Oral- / Mundtabak) und nikotinhaltige Produkte für E-Zigaretten geöffnet.

Von diversen Schweizer Organisationen rund um den Gesundheitsschutz und Tabakprävention wurde nun die Initiative „Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung“ lanciert. Bis zum 20.09.2019 sollen 100’000 Unterschriften gesammelt werden um unsere Kinder und Jugend wirksam vor Tabakwerbung zu schützen. Folgende Links führen zur Initiative und auch zu weiteren Publikationen und Artikeln zu diesem sehr wichtigen Thema:

Link zur Seite www.kinderohnetabak.ch mit allen Infos und Unterschriftenbogen

Umfangreicher Artikel über die Initiative auf at-schweiz

PDF Zeitschrift von AT Schweiz mit Artikel über das Tabakproduktgesetz