Graubünden bleibt beim Rauchverbot.

Grade erst im August 2016 war der Grosse Rat des Kantons Graubünden damit beschäftigt, das kantonale Gesundheitsgesetz komplett zu revidieren. Ein Thema (von der „Kommission für Gesundheit und Soziales“) war, das kantonal geltende Rauchverbot abzuschaffen, und wieder zur lückenhaften Bundeslösung zurückzukehren, d.h. es wären wieder Raucherbetriebe zugelassen worden (80m2 Regel).  Am Ende wurde die Änderung aber mit 95:15 Stimmen deutlich abgelehnt, der Kanton Graubünden hat also weiterhin ein wirksames Rauchverbot. Trotzdem zeigt dieses Beispiel, wie schnell so eine Gesetzesänderung schlimmstenfalls passieren könnte, und als negatives Beispiel für andere dienen würde.

Ein umfangreicher Artikel erschien auf suedostschweiz.ch